Nyboria

Aus lastRebellion
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nyboria bezeichnet die Welt, in der lastRebellion spielt und alle Rassen zuhause sind.

Die Geschichte zu Nyboria findet sich hier.

Regionen[Bearbeiten]

Karte gebiete.gif

Licht.gif

Hier haben die Cali ihre Lichterketten aufgehangen.


Platz.gif

Einst stand hier der große, mächtige Fels, mit dessen Hilfe der Druide Nyboria in ein Paradies voller Liebe verwandelte. Seit der Zerstörung des Steines ist der Platz verfallen und mit Unkraut überwuchert. Die letzten Überreste sind mit Moos und Efeu überwachsen. Und doch strahlt der Platz eine spürbare Macht aus - weiße Magie.


Schattengebirge.gif

Dieses nordöstliche Gebirge beheimatet die Zwerge. Hier graben sie ihre Höhlen ins Bergmassiv und bauen mit Vorliebe Eisen ab. Gute wie böse Zwerge tummeln sich hier und versuchen sich gegeneinander zu behaupten.


Sumpf.gif

Wer in diese Sümpfe gerät, ohne hier aufgewachsen zu sein, ist rettungslos verloren. Selbst wenn unbedachte Abenteurer nicht von lebendig gewordenen Moorleichen mit in den Sumpf gezogen werden, lauern hier andere, weitaus größere Gefahren. Seht euch vor!


Eismeer.gif

Ans westliche Eismeer zogen sich die meisten Menschen zurück, als die schwarze Flut über Nyboria hereinbrach. Außer gesalzenem Fisch und trockenem Brot gibt es hier kaum Nahrung, auch die meisten Lebewesen meiden diese kalte Einöde. Nur einige Schneehunde leisten den Menschen Gesellschaft in ihren Städten aus eis.


Hochebene.gif

Diese Hochebene bildet den Vorläufer des Eismeeres, hier geben sich zumeist die bösen Rassen die Ehre - sie scheinen die Nähe der Todeszone zu suchen. Orcs und Untote, aber auch Menschen und Zwerge haben hier ihre Lager aufgeschlagen. Der Wind pfeift um die Dörfer und macht warme Kleidung unabdingbar, doch die Unholde fühlen sich sichtlich wohl dabei.


Todeszone.gif

Einst ein kleiner Bereich um das Portal, ist die Todeszone heute ein breiter Ring schwarzer Magie und dunkler Macht. Innerhalb dieser Zone ist die Macht der Rudrah am stärksten. Abgesehen von tückischen Säurepfützen, finsteren Kreaturen und dunklen Dienern der Rudrah macht vor allem die unmittelbare Nähe des Bösen Eindringlingen zu schaffen.


Berg.gif

Ein kleiner Pfad voller Abenteuer windet sich diesen legendären Berg hinauf. Auf dem Gipfel stehen die Überreste einer kleinen Hütte, die vor langer Zeit einmal dem Hüter des Steines als Unterkunft diente. Auch hier ist das Wirken von weißer Magie noch zu spüren, weswegen der Berg oft von bösen Kreaturen gemieden wird - dieselbe Magie ist wohl auch dafür verantwortlich, dass das Holz der uralten Hütte noch nicht vermodert ist, sondern noch halbwegs ansehnlich wirkt.


Elbenwald.gif

Das einstige Zuhause der Elben dient auch heute noch vielen von ihnen als Unterschlupf. Elben suchen die Nähe des Berges Askyriath, wohl weil sie die Nähe der weißen Magie lieben. Sie haben sich diesen Wald nach ihren Vorstellungen umgeformt - sanft, um die Natur nicht zu beeinträchtigen, doch beständig: Das Ergebnis ist ein vielschichtiger Wald voller Wunder und Magie, die selbst die schwarze Magie bisher nicht vertreiben konnte.


Insel.gif

Früher bedeckte eine prachtvolle, majestätische Stadt aus buntem Glas die Insel. Der Einfall von warmem Sonnenlicht und die daraus entstehenden Lichtspiele, wenn sich die Strahlen in den gläsernen Bauten brachen, verhalfen der Stadt zu ihrem Namen: Splendoria. Viele Menschen waren hier zu Hause, bis ein Überfall der schwarzpelzigen Orcs dem glücklichen Leben ein Ende setzte. seither meiden Lebewesen aller Art die unwirtliche Gegend, die Insel ist bedeckt von geschmolzenem, schwarzem Glas, was auch das wachsen von Pflanzen verhindert - die Insel wurde mehr und mehr vergessen und damit zum idealen Zuhause für Totenbeschwörer und ihre Schar lebender Toter.


Ebenen.gif

Einst lebten hier viele Menschen: Erfinder, Bastler, Konstrukteure. Des Tags bauten und forschten sie, des Nachts erhellten unzählige Feuer die Ebenen und boten Platz für viele singende und lachende Familien. Seit dem Einfall der schwarzen Horde jedoch sind die meisten Menschen ans Eismeer geflohen, weswegen auf den Ebenen nur noch wenige Menschen anzutreffen sind.



Startgebiete der Rassen